Wir empfehlen dir, nach dem Lesen deines Feedbacks erst einmal ein paar Tage verstreichen zu lassen und dich in die Rolle des Feedbackgebers zu versetzen. Ist vielleicht doch etwas “Wahrheit” an seiner Beurteilung dran? Wie könnte er/sie es gemeint haben?

Wenn du dann immer noch Punkte hast, die du nicht nachvollziehen kannst, kannst du deinen Feedbackgeber gern nach einem Gespräch fragen. Wichtig ist, dass du ihn/sie hier frei reden lässt und nicht in eine Verteidigungshaltung gehst. Feedback ist immer subjektiv und ist für uns zum Lernen da.

War diese Antwort hilfreich für dich?